Unsere Geschichte erzählen, darüber weinen und dann weitergehen ist alles was wir tun können um die Spannung zu verringern!“

Visionssuche als Therapie?

Die Visionssuche ist keine Therapie, und stellt auch keinen Ersatz für eine Solche dar. Möglicherweise ist die Visionssuche eine gute Ergänzung zu einer laufenden Therapie, sie kann ein Mittel zur Klärung eines Themas sein, das dort auftaucht.
Visionssucheleiter sind auch keine klassischen Therapeuten, vielmehr sind sie Begleiter, Hebammen, die Dich auf Deinem Weg zu Dir selbst unterstützen und im Kreis den Platz der „Ältesten“ einnehmen. Sie wissen um die vielen Verletzungen der Menschen, und sie wissen dass es immer wieder Verletzungen gibt die sie noch nicht kennen. Visionssucheleiter haben gelernt, dass das Heilen & Reparieren nicht ihr Auftrag ist, sondern das „Da Sein“ in der Begegnung. Dort, aber vor allem in der Begegnung mit der Natur, wird Raum und Zeit geschaffen, in der eine Heilung, als Teil des fortwährenden Lebens und Wachsen, möglich wird!